´

FOOD: What i eat in a month #2

Wie die Zeit doch vergeht! Es ist schon wieder soooo lange her, seit ich das letzte „What i eat in a month“ gepostet habe… mittlerweile habe ich schon wieder so viel gegessen, dass ich mindestens 100 Bilder posten könnte. Deshalb wird das hier wohl eher ein „what i eat in three months“ 😀 dann legen wir mal los!

whatieat
Avocado Sushi
whatieat2
Kokos-Curry mit Tofu, Gemüse und Reis

Mit einer sehr guten Freundin war ich letzt im SumoSushi. Ich sag euch, hier gibts definitiv das beste Sushi in Würzburg 😉 ein paar Tage später, bin ich sogar extra mit dem Rad in die Stadt gefahren, nur um mir Sushi zu holen 😀 einfach weils sooooo gut ist! Das Cocos-Curry war auch echt nicht schlecht, aber da kenne ich noch ein Besseres 😛

whatieat3
Apiritif – das rechte hatte ich: Hugo 2.0 mit Holunderschaum
whatieat4
Salat mit Steinpilzen und Zwetschgen
whatieat5
Dinkelsüßkartoffelburger mit Steinpilzcréme

Mit der gleichen Freundin, mit der ich auch beim SumoSushi war, war ich vor Kurzem auch auf der Steinburg in Würzburg – ein eher höherklassigeres Restaurant mit einem unglaublichen Blick über ganz Würzburg. Der Abend und auch vor allem das Essen war einfach nur grandios!

whatieat6
Obstsalat und Avocadotoast mit Spiegelei

Mein neues Lieblingsfrühstück finde ich im Café Münz – frischer Obsalat geht ja wohl immer! Und dann auch noch ein Toast mit Avocado? Perfekte Kombi wie ich finde. Ich liebe Avocado sowieso total in letzter Zeit – egal in welchen Variationen!

whatieat7
gemischter Salat mit Tofu, Grillgemüse und Avocadocreme
whatieat8
Reis mit Kokos-Süßkartoffel-Curry und Tofu
whatieat10
Grillgemüse mit Frühlingsquark

In den letzten zwei Wochen hatte ich meist nur Lust auf was Kleines und Gesundes, deshalb gabs bei mir Daheim eher Salat oder Gemüse mit Tofu und leichten Kohlenhydraten zum Abendessen. Dazu noch eine Avocado-Creme oder Frühlingsquark und fertig ist das Abendmahl!

whatieat9
Green-Smoothie-Bowl

Habt ihr eigentlich schon mal eine Smoothie Bowl gegessen? Nein? Ich auch nicht – ich war aber total neugierig, deshalb hab ich mir letzte Woche eine Green-Smoothie-Bowl daheim gemacht. Als Topping gab es Apfel, Walnüsse, Rosinen und Müsli. Am Anfang war es etwas weird einen Smoothie zu löffeln, aber ich hab mich schnell dran gewöhnt 😉 fand sie im übrigen seeeeehr lecker!

whatieat11
Curry mit Gemüse, Tofu und Reis

Zum Abschluss noch mein liebstes Lieblingsessen: Kokos-Curry. Habt ihr schon mal bemerkt, dass die gleichen Gerichte bei jedem Asiaten anders schmecken 😀 schon komisch oder 😉

Was gabs bei euch so in den letzten Wochen zu Essen?
Habt ihr Rezepte für mich, was ich auf jeden Fall mal austesten muss?

xoxo, L.

´

*LIFESTYLE: a new part of my relaxing routine

Wenn ich einige Zeit zurück denke, dann kann ich mich noch genau an den Moment erinnern, als ich abends in meinem Hochbett lag, meine Lieblingskassette in meinen Kassettenrekorder eingelegt habe und der Geschichte von David der Kabauter gelauscht habe. DAS war meine tägliche Abendroutine als ich ca. 8 Jahre jung war

Mittlerweile frage ich mich, wieso ich genau DAS aus meiner Routine verbannt habe?! Vermutlich aber bin ich einfach nur aus den ganzen David der Kabauter Geschichten rausgewachsen und habe mich wichtigeren Dingen gewippnet – nämlich dem Erwachsenwerden! Aber wer sagt, dass Hörbücher nur was für Kinder sind? Ja…. ich! Zumindest dachte ich das, bis ich es nun selbst ausgetestet habe…

audible

In den letzten Wochen hatte ich ein großes Problem: die Zeit. Nicht nur, dass ich mir nicht mal mehr was richtiges zu Essen gemacht habe, ich habe auch nicht mehr die Zeit gefunden meine (mittlerweile drei angefangenen) Bücher weiter zu lesen. Und so was ärgert mich! Aber das sollte wohl mittlerweile auch jeder mal durchgemacht haben. So eine Zeit vergeht auch wieder – aber solang wollte ich meine Bücher nicht liegen lassen und da kam mir audible in den Sinn: Hörbücher wohin das Auge bzw. das Ohr reicht! Außerdem gibt es die Möglichkeit einen Probmonat zu aktivieren um das ganze System mal auszutesten.

audible4vaudible3

Gesagt, getan – der Probemonat gehört definitiv mir! Und so habe ich mir gleich mal ein Hörbuch runtergeladen, mit dem ich bereits als Buch schon längere Zeit lang liebäugel. Und siehe da! Ich finde es einfach nur genial! Nicht nur, dass das Hörbuch bzw. die Geschichte richtig gut ist, sondern nun kann ich neben dem „Buch-Lesen“ auch noch andere Dinge machen: aufräumen, putzen, kochen, Fingernägel lackieren und und und.. mir würden sicherlich noch weitere Dinge einfallen 🙂

audible2

Eine kleine Herausforderung hat es aber definitiv: wieder damit aufzuhören. Denn wenn man mal eine richtig gute Geschichte gefunden hat, so will man ganz sicher wissen, wie sie ausgeht 🙂

Den kostenlosen Probemonat könnt ihr im Übrigen hier aktivieren.

xoxo,L.

´

REVIEW: Artdeco 3 in 1 Make-Up Fixing Spray

Und wieder fängt eine neue Woche an und wir sitzen brav bei der Arbeit oder in der Schule.. Ich sitze zwar auch auf der Arbeit, aber geniese dennoch das wunderschöne Wetter! Gestern war ich mit dem Fahrrad unterwegs und heute geh ich auf jeden Fall wieder raus nach Feierabend! Ich hoffe bei euch ist auch so ein tolles Wetter!

Heute habe ich euch meine neue Errungenschaft mitgebracht: Das Artdeco Make-up Fixing Spray. Generell scheinen Fixing Sprays momentan ja tooootal in aller Munde zu sein – und wie ihr wisst, bin ich bei sowas immer total offen und möchte mir mein eigenes Bild machen. Deshalb, los gehts:

ARTDECO 3 IN 1 MAKE-UP FIXING SPRAY

artdeco_fixingspray_4

PREIS: 14,99 EUR
INHALT: 100 ml

BESCHREIBUNG lt. Douglas:
3in1: Das Make-up Fixing Spray von Artdeco dient als Primer, zur Fixierung und zur Erfrischung. Als Primer durchfeuchtet das Spray Ihre Haut und bereitet sie perfekt auf das Make-up vor. Zudem verlängert es die Haltbarkeit und die Strahlkraft Ihres Make-ups und dient zur schnellen Auffrischung unterwegs. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Hamameliswasser, Allantoin und Panthenol pflegen die Haut, während schnell einziehende mikrofeine Wasserperlen vitalisierend wirken. Dank des Pump-Sprühers legt sich das Spray in einem feinen Sprühnebel gleichmäßig über Ihr Gesicht. Perfekt, um sich rasch zu erfrischen!

ANWENDUNG lt. Douglas:
Sprühen Sie den 3in1 Primer & Make-up Fixierer aus ca. 30 cm Entfernung auf Ihr Gesicht. Halten Sie dabei die Augen geschlossen. Wenn Sie Ihren Teint extra erfrischen möchten, stellen Sie das Spray einfach in den Kühlschrank. Tipp: Ihrem Puder können Sie mit dem Spray ein leichteres, natürlicheres Finish verleihen, das sich besonders einfach verblenden lässt. Sprühen Sie das Spray einfach vor dem Auftragen des Puders auf Ihren Puderpinsel.

 

THE PRODUCT / THE PACKAGING

artdeco_fixingspray

Die Verpackung ist recht simpel gehalten, dennoch gefällt sie mir eigentlich echt gut! Sie ist sehr dekorativ und enthält alle wichtigen Informationen rund um das Produkt. Man weiß direkt, was ein Fixing Spray ist und wofür es gedacht ist 🙂 also sehr informativ!

artdeco_fixingspray_2

Wenn man die Verpackung dann auf macht, kann man das Spray direkt rausholen. Es liegt super angenehm in der Hand und sieht meiner Meinung nach sehr edel und zeitlos aus. Ich liebe solche einfachen Verpackungen 🙂 Den Pumpsprayer mag ich persönlich auch sehr gerne. Es dosiert nicht zu viel und auch nicht zu wenig von dem Produkt. Das Gefühl auf der Haut ist sehr leicht und super erfrischend!

 

THE REVIEW / RESULT

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich nicht wirklich einen großen Unterschied erkenne. Ich habe das Fixing Spray sowohl schon mehrmals als Unterlage für das Make Up verwendet, aber auch schon öfter über dem Make Up. Weder in der einen Anwendung, noch in der Anderen macht es einen Unterschied. Mein Make Up hält leider nicht länger und auch der ‚Frischekick‘ ist nicht lange vorhanden. Da ich bisher immer sehr mit den Produkten von Artdeco war, muss ich hier leider sagen, dass mich das Fixing Spray ein wenig enttäuscht hat. Für den Preis ist es in Ordnung, aber mehr würde ich dafür nicht mehr ausgeben wollen.

Wie findet ihr generell Produkte von Artdeco und habt ihr auch Fixing Sprays? Wenn ja, welche denn :-)?

xoxo, L.